facebook

Herzlich willkommen

auf der Website der Spiritaner (Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist). Wir laden Sie herzlich ein, mit dieser Website zu entdecken, wer wir sind und was wir tun. Wir freuen uns außerdem, unsere Geschichte wie auch unsere laufenden Projekte und Kontaktdaten vorstellen zu können.

  • Priesterweihe von Olaf Derenthal in der Basilika Knechtsteden
  • Pater Peter Benson kümmert sich um geflüchtete Dorfbewohner.
  • Afrikanische Schulkinder
  • Prozession zu Beginn des Gottesdienstes mit den Bildern der beiden Ordensgründer.

Magazin KONTINENTE Juli/August 2022

Kontinente Juli/August 2022 ePaper

Lesen Sie das Missionsmagazin jetzt als ePaper.

Die vierte Ausgabe unseres Missionsmagazins richtet ein besonderes Augenmerk auf die globalen Auswirkungen des andauernden Krieges zwischen Russland und der Ukraine sowie mögliche länderspezifische strukturelle Lösungen (S.5). Zudem schärfen die Beiträge auf S. 6 und auf S.8-15 unser Bewusstsein über die Herkunftsländer vieler in Deutschland angebotenen Lebensmittel, die Lebenssituation der Erntehelfer und die durch die Lebensmittelproduktion entstandenen Umweltschäden. S.20-23 berichten von den unterschiedlichen Angeboten einiger kontinente-Herausgeberorden zugunsten der Opfer vom Ukrainekrieg, die nach Deutschland geflohen sind sowie auch vor Ort in Lwiw.

In der Mitte des Heftes steht der Artikel von P. Samuel Mgbecheta über das missionarische Engagement des Spiritanerordens in dem einst katholischen Inselstaat, Irland. 

Der deutschen Spiritaner-Ordensleitung liegt es am Herzen, Lesern und Abonnenten ihrer Missionszeitschrift weiterhin Informationen über die verschiedenen weltweiten missionarischen Einsätze ihrer Mitbrüder zur Verfügung zu stellen. Zurzeit ist dies mit hohen Kosten verbunden. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie unsere Medienarbeit mit einer Spende unterstützen könnten.
Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

ePaper öffnen

Magazin KONTINENTE Mai/Juni 2022

Kontinente Mai/Juni 2022 ePaper

Lesen Sie das Missionsmagazin jetzt als ePaper.

Die dritte Ausgabe unseres Missionsmagazins ist erschienen.  Sie widmet sich Themen wie der medizinischen Grundversorgung der rund 700 000 Menschen in dem entlegenen brasilianischen Amazonasgebiet durch das "Krankenhausschiff" (S.10-15), dem Einsatz der Band "Koenige & Priester" für die Verbreitung der Botschaft Jesu durch ihre musikalische Touren und Auftritte in Deutschland (S.16-17), dem Engagement der kongolesischen Künstler gegen die Verschmutzung ihrer einst schönen Hauptstadt und die Wegwerfmentalität (S.21-23) sowie den Gründen, warum sich Christen für die Verkündigung der Frohen Botschaft Jesu Christi fern von ihrer Heimat entscheiden (S.24-27).

In der Mitte des Heftes stehen das Interview mit dem neuen Provinzial der Spiritaner in Deutschland, P. Innocent Izunwanne sowie der Beitrag von P. Samuel Mgbecheta zur Lage der Kirche in Deutschland und wie eine Krise zur Chance für einen Neuanfang werden kann.

Falls Sie es wünschen, können Sie unsere Medienarbeit mit einer Spende unterstützen.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

Knechtstedener-Basilika Vokalensemble Vox Vocum

SÄNGER/INNEN GESUCHT!

Liebe Sängerinnen und Sänger,

die Musik an der Basilika ist ein großer Schatz für das Kloster. Sie ist vielfältig und lockt jedes Jahr tausende Besucher in die Basilika. Besonders die Konzerte sind in der Basilika ein großes Erlebnis für jung und alt. Das zu Beginn des Jahres gegründete Vokalensemble ist Teil der Basilika-Musik und bereichert die Liturgie sowie auch das Konzertangebot in Knechtsteden. Das Ensemble setzt sich aus talentierten Laien zusammen, die Chor/Kammerchor- und Vokalensembleerfahrungen mitbringen. 

 

 

Impuls zum 18. Sonntag im Jahreskreis C

"Ein längeres Leben, mehr Lebenszufriedenheit, die lassen sich nicht erkaufen!"

Die Sorge um die Versorgungssicherheit treibt uns seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine um. Und die Nebenwirkungen sind ja immer deutlicher zu spüren. Manche Lebensmittel sind auch bei uns nicht mehr verfügbar. In den Regalen der Supermärkte tun sich manche Lücken auf. Noch bedenklicher spitzt sich die Lage in den ärmeren Ländern dieser Erde zu. Solche Nachrichten hören und sehen wir täglich. Doch nehmen wir sie noch wahr? Steht uns nicht das eigene Hemd näher, die Sorge ums eigene Leben und Überleben? Was haben Sie sich für eine Strategie überlegt, um auf die Engpässe bei Lebensmitteln, Energiestoffen, Ersatzteilen zu reagieren? Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zwei davon führt uns Jesus im heutigen Evangelium vor Augen und er verschweigt dabei auch nicht die Folgen!

P. Michael Wegner, CSSp

Impuls zum 17. Sonntag im Jahreskreis C

"Hört Gott unser Bitten nicht? Oder bitten wir nicht inständig genug?"

Offenbar hatten die Jünger gemerkt, dass Jesus auf eine besondere Art betet, auf eine ganz eigentümliche Art die Begegnung mit Gott sucht und findet. Und daran wollen sie Anteil gewinnen. Jesus erfüllt ihren Wunsch. „Wenn ihr betet, so sprecht: Vater!“ Das ist absolut neu! Jesus nimmt seine Jünger und uns in diese Vertrautheit mit dem Vater hinein.  Er ermuntert seine Jünger und uns, vertrauensvoll und unablässig den Vater zu bitten: „Bittet, und es wird euch gegeben; sucht und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet!“ 

 

Impuls zum 16. Sonntag im Jahreskreis C

"Wir dürfen die Hände falten und mit Jesus ins Gespräch kommen!"

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Wenn wir aufhören, uns zu begegnen, ist es, als hörten wir auf zu atmen!“ Das ist eine Lebensweisheit des Sozialphilosophen Martin Buber (1878 – 1965). Wie wichtig, wie lebensnotwendig und Lebensnot-wendend Begegnungen sind, das zeigen uns die Schrifttexte des heutigen Sonntags, in denen von unterschiedlichen Begegnungen die Rede ist. 

Anfänge und Aufbrüche der Spiritaner in Deutschland – Teil 5

Die Neubegründung der deutschen Spiritanerprovinz

„Zukunft mit Hoffnung wagen! Diess war das Thema des Provinzkapitels der am 02.02.2022 wieder errichteten Provinz Deutschland der Spiritaner. Bereits in den zurückliegenden Beiträgen haben wir gesehen, dass dies nicht der erste Aufbruch und Neuanfang ist. Voller Hoffnung und Zuversicht gab es im Laufe der reichen Geschichte der deutschen Spiritaner-Provinz schon zahlreiche „Neustarts“. Im heutigen Beitrag wollen wir auf Spurensuche gehen, um zu verstehen, was die Spiritaner in Deutschland bewog, im Jahr 2010 die Eigenständigkeit aufzugeben und eine Region in der Provinz Europa zu werden und was sie nun bewog, wieder den Schritt in die Eigenständigkeit zu gehen.

Kapitulare beim Provinzkapitel 2022

Kapitulare beim Provinzkapitel 2022

Impuls zum 15. Sonntag im Jahreskreis C

„Geh und handle (genauso)!"

Wir Christen müssen uns immer wieder deutlich machen, dass es nicht darauf ankommt, wie wir uns fühlen, wenn wir Nächstenliebe üben. Es kommt allein oder zumindest doch zunächst darauf an, dass wir die Nächstenliebe verwirkli-chen. Wichtig ist, dass wir die Not und Hilfsbedürftigkeit unserer Mitmenschen sehen und erkennen und dann unverzüglich helfen, so wie es der Samariter ge-tan hat. Es kommt also auf die Hilfe mit Herz und Verstand an. Es kommt darauf an, dass wir uns nicht treiben und bestimmen lassen von Lust und Laune, vom bloßen Gefühl des Abscheus, des Ekels oder von Enttäuschungen. 


zum Newsarchiv...

 
 

Suche