Suche
Missionarin auf Zeit

Im Projekt "MissionarIn auf Zeit" (MaZ) bietet jungen Menschen die Möglichkeit in einem zeitlich befristeten Aufenthalt mit einer religiös geprägten Lebensgemeinschaft Erfahrungen in einer anderen Kultur zu machen.

Der Aufenthalt kann als Freiwilligendienst im Ausland angerechnet werden.

weitere Infos...

Impuls zum 26. Sonntag B

Im heutigen Evangelium empören sich die Jünger darüber, dass Leute, die nicht offiziell zu ihnen gehören, die also ihr Kreuzchen nicht für die Jesus-Partei gemacht haben, in seinem Namen anderen Menschen Gutes tun! Die Antwort Jesu auf diese Haltung seiner Jünger lautet: „Hindert ihn nicht! Wer nicht gegen uns ist, der ist für uns!“ Das genau beweisen diese Menschen dadurch, dass sie anderen beistehen und ihnen Gutes tun.

Wer nicht gegen uns ist, der ist für uns!“

Für wen entscheide ich mich heute bei der Bundestagswahl? Wen kann ich mir als nächste Kanzlerin, als nächsten Bundeskanzler vorstellen? Nicht nur bei der Bundestagswahl muss ich mich für eine Partei, eine politische Richtung, einen Kandidaten entscheiden. Solche Entscheidungen muss ich immer wieder treffen, mein Leben lang. Und wenn ich mich dann für eine bestimmte Sa-che oder Person entscheide, dann heißt das doch nicht automatisch, dass ich mich gegen eine andere Sache oder Person und deren Einstellung entscheide.

So sieht es auch Jesus. Im heutigen Evangelium empören sich die Jünger darüber, dass Leute, die nicht offiziell zu ihnen gehören, die also ihr Kreuzchen nicht für die Jesus-Partei gemacht haben, in seinem Namen anderen Menschen Gutes tun! Die Antwort Jesu auf diese Haltung seiner Jünger lautet: „Hindert ihn nicht! Wer nicht gegen uns ist, der ist für uns!“ Das genau beweisen diese Menschen dadurch, dass sie anderen beistehen und ihnen Gutes tun. Ja, auch wenn sie Jesus nicht gewählt haben, stehen sie hinter seinem Ideal, hinter seinem Partei- und Regierungsprogramm und unterstützen es. Daran kann doch nichts Schlechtes sein!

Vertreib die Selbstsucht und die von Neid und Missgunst erfüllten falschen Vor-Urteile in dir!

Um dies zu unterstreichen und zu verdeutlichen, bedient sich Jesus heute noch einmal des Kindes, das er am vergangenen Sonntag in die Mitte seiner Jünger stellte, als diese darüber diskutierten, wer von ihnen der Größte sei. Im heutigen Evangelium vergleicht Jesus die Leute, die in seinem Namen gutes tun, obwohl sie ihn nicht ausdrücklich gewählt haben, mit den „Kleinen“ und lobt ihr Vertrauen in ihn und in das Gute. Diejenigen, die dieses Gute und diese Grundhaltung unterbinden wollen, weist Jesus mit klaren Worten zurecht: „Wenn du im Begriff bist, Hand anzulegen an einem unschuldigen Menschen, wenn du ihn niedertrampelst oder mit gierigen Blicken erniedrigst, nur weil er anders denkt als du, dann pack diese bösen Triebe in dir bei der Wurzel; reis sie aus, hack sie ab, geh mit äußerster Entschlossenheit vor, vertreib die Selbstsucht und die von Neid und Missgunst erfüllten falschen Vor-Urteile in dir!

Seid großherzig mit den Menschen!

Jesus bleibt also nicht beim Tun des unbekannten Anderen stehen. Er wendet den Blick auf deine Jünger und ermahnt sie: Seid großzügig oder besser großherzig mit den Menschen und seid konsequent in eurem Tun! Auf euch schaut die Welt, ihr seid die Zeugen für meine Botschaft. Trennt euch von dem, was euch wegführt von der Liebe und was euch hindert an guten Werken.

Freuen wir uns also über jeden Menschen, der dem Beispiel Jesu in irgendeiner Weise folgt. Leben wir als Jüngerinnen und Jünger Jesu so, dass viele Menschen in und durch uns seine Nähe spüren und aufmerksam werden auf den Christus, den Heiland aller Menschen.

Pater Michael Wegner, CSSp


24.09.2021

zurück...

facebook

powered by webEdition CMS