Suche
Notel

In der Notschlafstelle für obdachlose Drogenabhängige in Köln (NOTEL) erhalten die Gäste jede Nacht eine warme Mahlzeit, eine Dusche, die Möglichkeit, ihre Wäsche waschen zu lassen und ein Bett.

weitere Infos...

Das Festival Alte Musik Knechtsteden: 30 Jahre Vielfalt

Das Festival Alte Musik Knechtsteden feiert im September runden Geburtstag und blickt in seiner Jubiläumsausgabe auf eine ununterbrochene Reihe einzigartiger Festivalveranstaltungen zurück.

Im Laufe dieser 30 Jahre wurden die Programme vielfältiger und offener. Zunächst prägte Musik aus dem 17. und 18. Jahrhundert die Konzerte. Doch bald waren Werke aus dem 19. und 20. Jahrhundert zu hören und es folgten Kompositionsaufträge mit Uraufführungen. Mehr und mehr wurde die Musik anhand von Bildern, Filmen und Projektionen in gesamtkulturelle Zusammenhänge gestellt und in schulischen Projekten jungen Generationen nähergebracht.

Im Laufe der Jahre führten die Rheinische Kantorei und Das Kleine Konzert zahlreiche Werke des 17.-19. Jahrhunderts nach langem Bibliotheksschlaf erneut auf. Die entsprechenden Quellen stammten aus den bedeutendsten europäischen Bibliotheken.

In Produktionen für WDR, Deutschlandfunk, dradio Kultur und MDR sind viele dieser Werke dokumentiert und liegen großenteils in CD-Veröffentlichungen bei cpo, EMI, Capriccio und Dabringhaus/Grimm vor.

Darunter sind Werke, deren Bedeutung erst Jahre nach den Aufnahmen zur Kenntnis genommen wurde. So fanden im Zusammenhang mit Beethoven 2020 Kompositionen von Ferdinand Ries, Andrea Luchesi und Christian Neefe verdiente Beachtung. Auch Produktionen mit Erstaufführungen von Werken der Bach-Familie/Zeitgenossen/Amtsvorgänger/Amtsnachfolger halfen, Johann Sebastian Bachs Werke und deren Verbreitung wie Wirkung besser zu verstehen. Mehrere Kompositionsaufträge an heutige Komponisten – nicht zuletzt aus NRW – halfen anhand der entstandenen Werke, Musik aus Vergangenheit und Gegenwart vergleichend zu beurteilen.

In den zurückliegenden Jahren konnte Hermann Max mit der Rheinischen Kantorei und dem Ensemble Das Kleine Konzert gemeinsam mit namhaften aber auch jungen und förderungswürdigen Gästen aus dem In- und Ausland Programmideen mit aufschlussreichen Hintergrundinformationen umsetzen. Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Peking im Jahr 2017. Chinesische und europäische Musik konnten gleichermaßen zeigen, wie stark und vielfältig Klangkunst wirken kann..

Das Programm 2021 zeigt stichpunkartig Werke und Themen, deren Wirkungskraft im der sich gegenwärtig schnell wandelnden Kulturwelt Bestand haben dürften.

Die Basilika Knechtsteden als Ort ökumenischen Miteinanders und weltanschaulicher Toleranz ist mit ihrer Lage im Grünen ein idealer Ort, um den Kunstrichtungen weit auseinanderliegender Epochen Raum zu geben.

Wir hoffen nun auf einen günstigen Pandemie-Verlauf und ein erfreuliches Zusammentreffen mit alten und neuen Gästen in den Programmen zu 30 Jahre Vielfalt. Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Hermann Max
Michael Rathmann


02.09.2021

zurück...

facebook

powered by webEdition CMS