Suche

Kein Mitleid - sondern Gerechtigkeit!

Nicht allein die Symptome mildern, sondern die Ursachen verändern.

Die Not vieler Menschen ist die Folge von Ungerechtigkeit.

Als Spiritaner engagieren wir uns für gerechtere Strukturen in der Welt.

Ankündigung der Pfingstnovene 2020

In den Tagen zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten beten wir besonders um das Kommen, das Wirken und die Gaben des Heiligen Geistes, um seine Kraft, die wir als Christen in unserem Alltag brauchen.

Pater Michael Wegner, CSSp

Pater Michael Wegner, CSSp

Wir Spiritaner bereiten uns in diesen Tagen durch das gemeinsame Gebet vor auf unser Patronatsfest, denn am Pfingsttag 1703 hat sich Claude Francois Poullart des Places mit zwölf jungen Männern dem Heiligen Geist und der Gottesmutter geweiht. Das war der Beginn unserer missionarischen Ordensgemeinschaft, die dann später durch Franz Maria Paul Libermann erneuert wurde.

Bedingt durch die Einschränkungen in der Corona-Pandemie können wir uns in diesem Jahr nicht, wie gewohnt, all abendlich in der Basilika zum gemeinsamen Gebet der Pfingstnovene und der Pfingstvigil versammeln. Dennoch laden wir Spiritaner Sie ganz herzlich ein, sich mit uns täglich in den Abendstunden im Gebet und in der Betrachtung zu vereinen. Dazu finden Sie jeden Tag hier auf unserer Homepage einen Vorschlag für eine gemeinsame Pfingstnovene.

Stimmen wir uns im Gebet auf die kommenden Tage ein:

Herr, wir bedürfen deines Geistes, dieser göttlichen Kraft, die so viele Menschen gewandelt und befähigt hat, zu außergewöhnlichem Leben und Tun. Gib uns diesen Geist, der von dir ausgeht und zu dir zurückführt. Spende uns den Geist, der alles durchforscht, alles beseelt, alles lehrt. Diesen Geist, der die schwachen Fischer von Galiläa umwandelte in starke Säulen deiner Kirche. Die lebenspendende Sendung des Geistes möge in uns und durch uns Neues schaffen und uns befähigen, die in deinem Wort in rechter Weise zu folgen. Amen.

P. Michael Wegner CSSp


20.05.2020

zurück...

facebook

powered by webEdition CMS