Suche
Heilig-Geist-Gymnasium, Broichweiden / Würselen

Kompetenzen fördern - Leistung fordern - Persönlichkeit formen - Glauben leben. Das sind die Säulen des Heilig-Geist-Gymnasium in Broichweiden / Würselen.

Auf der Grundlage des christlich-spiritanischen Welt- und Menschenbildes erhalten die Schülerinnen und Schüler ganzheitliche und exzellente Bildung und Erziehung.

weitere Infos...

Monat der Weltmission 2020 - Impuls III

„Selig, die Frieden stiften“ – Solidarität und Zusammenhalt. Zu diesem Motto des Monats der Weltmission schreibt Papst Franziskus in seiner Botschaft zum Weltmissionssonntag 2020:

Pater Michael Wegner, CSSp

Pater Michael Wegner, CSSp

„Wie die Jünger des Evangeliums (vgl. Mk 4,35-41) wurden wir (durch die Covid-19-Pandemie) von einem heftigen Sturm überrascht. Uns wurde klar, dass wir alle im selben Boot sitzen, alle schwach und orientierungslos sind, aber zugleich wichtig und notwendig, denn alle sind wir dazu aufgerufen, gemeinsam zu rudern, alle müssen wir zusammenhal-ten und uns gegenseitig beistehen. … So stellt sich der Ruf zur Mission als Gelegenheit des Teilens, des Dienens und der Fürbitte dar. ... Mission ist eine Einladung, um dier Liebe zu Gott und zum Nächsten willen aus sich hinauszugehen.“

So verstehen auch unsere Mitbrüder Bruder Peter Hötter in Tansania und Pater Herbert Douteil in Brasilien ihr missionarisches Wirken (nicht nur in Corona-Zeiten).

Menschliche Nähe und Würde erfahrbar machen

Br. Peter Hötter leitet seit 2004 in Monduli (Tansania) ein Zentrum für Aidswaisen und Kinder und Jugendliche in schwierigen sozialen Situationen. Dabei handelt es sich nicht um ein „Heim“ im herkömmlichen Sinne, sondern um eine Kontaktstation. Die Kinder und Jugendlichen bleiben in ihren Großfamilien und werden von den haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vor Ort betreut. Sie können natürlich auch jederzeit ins Zentrum kommen. Ziel der Arbeit ist es, den Kindern und Jugendlichen menschliche Nähe und Würde erfahrbar zu machen, sie in Gesellschaft und Gemeinde einzugliedern, ihnen Halt und Hoffnung aus dem Glauben zu vermitteln. Dabei werden sie in der Gesundheitsvorsorge und Versorgung unterstützt und in der schulischen und beruflichen Ausbildung (vom Kindergarten bis zur Universität). In schwierigen Situationen bekommen sie und ihre Angehörigen psychologische und spirituelle Begleitung.

Bruder Peter Hötter, CSSp

Bruder Peter Hötter, CSSp

Offenes Herz und offenes Ohr haben für die Notleidenden

In Cruzeiro do Sul (Acre, Brasilien) hat P. Herbert Douteil vor vielen Jahren das Projekt „Jesuskind von Nazareth“ ins Leben gerufen. Neben einer Augen- und Zahnklinik betreut das Projekt auch viele geh-, seh- und hörgeschädigte Kinder in ihren Familien (Physiotherapie und Logotherapie). Außerdem werden bedürftige Menschen und Familien mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln unterstützt. Die wesentliche Hilfe für die betroffenen Menschen ist aber auch hier das offene Herz und Ohr der Mitarbeitenden, das Dasein, die Solidarität und das Zusammenhalten.

 

Pater Herbert Douteil, CSSp

Pater Herbert Douteil, CSSp

Papst Franziskus bringt es so auf den Punkt: „Das menschliche Leben entspringt der Liebe Gottes, es wächst in der Liebe und strebt zur Liebe. Niemand ist von der Liebe Gottes ausgeschlossen“ (Botschaft zum Weltmissionssonntag 2020). Das zu leben und zu bezeugen ist unser aller Mission, zu der Gottes Geist uns immer wieder neu antreibt und bei der er uns führt.

„Die allerseligste Jungfrau Maria, Stern der Evangelisierung und Trösterin der Betrübten, missionarische Jüngerin ihres eigenen Sohnes Jesus, möge weiterhin für uns Fürsprache einlegen und uns beistehen" (Botschaft zum Weltmissionssonntag 2020).

Pater Michael Wegner, CSSp


17.10.2020

zurück...

facebook

powered by webEdition CMS