Suche
Missionarin auf Zeit

Im Projekt "MissionarIn auf Zeit" (MaZ) bietet jungen Menschen die Möglichkeit in einem zeitlich befristeten Aufenthalt mit einer religiös geprägten Lebensgemeinschaft Erfahrungen in einer anderen Kultur zu machen.

Der Aufenthalt kann als Freiwilligendienst im Ausland angerechnet werden.

weitere Infos...

„Der Neue ist der Alte!“

Pater Innocent Izunwanne in seinem Amt als Regionaloberer bestätigt

 

Eine Befragung zum Amt des Regionaloberen der Spiritaner in Deutschland wurde durchgeführt. Mit überwiegender Mehrheit haben die Mitbrüder der Deutschen Region P. Innocent Izunwanne erneut ihr Vertrauen ausgesprochen.

Pater Innocent Izunwanne, CSSp

Pater Innocent Izunwanne, CSSp, Regionaloberer der Spiritaner in Deutschland.

Wie es im Orden üblich ist, hat Pater Michel Huck, Provinzial der Provinz Europa, das Ergebnis der Befragung bekommen und mit Zustimmung seines Rates den 42-jährigen Nigerianer mit Wirkung vom 1. August 2019 zum Regionaloberen ernannt. Damit tritt er seine zweite Amtszeit an.

Genau am 1. August 2016 begann P. Innocent Izunwanne seine erste Amtszeit als Leiter des Spiritanerordens in Deutschland. In den vergangenen drei Jahren hat er sich um das Wohl seiner Mitbrüder gekümmert und die Anliegen der Spiritaner nach Innen und nach Außen vertreten. In Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Provinzial der Provinz Europa hat er dafür gesorgt, dass seine Ordensgemeinschaft ihren Platz in der heutigen deutschen Kirche und Gesellschaft einnimmt, um weiterhin ihrer Mission treu bleiben zu können. In diesem Sinne hat er sich unermüdlich dafür eingesetzt, dass den Spiritanern die Betreuung der Seelsorgeeinheit um Weissach, Renningen und Rutesheim anvertraut wurde. Damit ist eine neue Spiritanerkommunität mit drei Mitbrüdern gegründet worden.

Pater Innocent liegt es am Herzen, gemeinsam mit seinen Ordensmitbrüdern, den MitarbeiterInnen und den LaienspiritanerInnen „die Präsenz der Spiritaner in Deutschland zu festigen und die Betätigungsfelder des Ordens zu erweitern.“ Trotz aller Herausforderungen, vor denen die Spiritaner in Deutschland aufgrund eines starken Rückgangs an Ordensberufungen stehen, sieht er optimistisch in die Zukunft der Deutschen Region. Um dies zu verwirklichen, erhofft er sich eine stärkere Zusammenarbeit mit Mitbrüdern anderer Provinzen und Länder. Neulich haben sich 5 weitere Mitbrüder der Spiritanergruppe in Deutschland angeschlossen. Davon besuchen noch 4 die Sprachenschule. In Zukunft werden sie in einem der hiesigen missionarischen Projekte mitarbeiten und dadurch dem Orden neues Leben einhauchen.

Geboren in Adazi-Enu, einer kleinen Stadt im Südosten Nigerias, besuchte Pater Innocent das Knabenseminar der Spiritaner in Ihiala von 1988 bis 1994. Nach erfolgreichem Abitur entschied er sich, Spiritaner zu werden.

Geweiht am 5. Juli 2008, kam er im April 2009 nach Deutschland. Er absolvierte den Deutschsprachkurs in Aachen. Danach machte er ein zweijähriges Pastoralpraktikum im Bistum Augsburg und wurde in dieser Zeit als Kaplan von St. Stephanus, Kissing, eingesetzt. Hier lernte er die deutsche Gemeindearbeit kennen.

Nach kurzer Mitarbeit in der Knechtstedener Basilika wurde er im Oktober 2012 als Seelsorger nach Neuss (Neusser Süden) in NRW versetzt. Bis heute betreut der leidenschaftliche Seelsorger die Gemeinden im Neusser Süden mit. Er verfügt über Erfahrungen im Bereich der Firm- und Erstkommunionvorbereitung, Messdienerbetreuung, Jugendarbeit usw.

Mit seiner Ernennung wird sich Pater Innocent weiterhin der missionarischen Animation der Spiritaner in Deutschland widmen. Herzlich gratulieren wir ihm für das wohlverdiente Vertrauen seiner Mitbrüder und wünschen ihm viel Kraft, Einfallsreichtum und den Beistand des Heiligen Geistes.

 

Autor: P. Samuel Mgbecheta, CSSp


21.07.2019

zurück...

facebook

powered by webEdition CMS