Suche
Notel in Köln

Unsere Mission gilt Menschen am Rand der Gesellschaft - in Deutschland und weltweit.

Das NOTEL - die Notschlafstelle für Drogengebraucher in Köln ist ein Beispiel für dieses Engagement.

weitere Infos...

Aktuelle Mitteilungen

Pfingstbrief des Regionaloberen

Mit Pfingsten steht ein weiteres Hochfest im Kirchenjahr bevor. Wir feiern zu Pfingsten verschiedene Dinge: das Ende der Osterzeit, den Gründungstag der katholischen Kirche und die Herabkunft des Heiligen Geistes, des Beistandes den Jesus seinen Jüngern versprochen hat.

Pfingsten ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Fest, gerade auch für uns Spiritaner. Sind wir doch als Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist diesem seit unserer Gründung vor mehr als 300 Jahren ganz besonders verbunden.

weiterlesen...

Pfingstnovene – 6. Tag: Gottes Geist: Finger Gottes

26.05.2020:

Der Heilige Geist ist der Finger – oder auch der „Fingerzeig“ Gottes. Wenn wir unser Gotteslob aufschlagen, haben wir diesen Fingerzeig Gottes bildlich vor Augen. Es ist ein Ausschnitt aus dem Bild Michelangelos in der Sixtinischen Kapelle: „Erschaffung des Adam“. Der Finger Gottes ist ein Bild für die wirkende Kraft Gottes. Gott muss nur einen kleinen Finger krümmen, und schon kann Neues geschaffen werden. Der Schöpfungstext der Bibel erzählt davon. Im Neuen Testament wird berichtet, wie in Jesu Handeln Gottes Geist wirkt und wie Gott durch Jesus und durch den Geist auf Neues hinweist. Gottes Geist wirkt heilend und helfend durch die „Finger“ Jesu. Der Heilige Geist überträgt die Kraft Gottes auf die Jünger und auf uns heute. Auch wir können aus Gottes Kraft – aus der Kraft des Geistes – handeln.

Pfingstnovene – 5. Tag: Gottes Geist: Liebe in unseren Herzen

25.05.2020:

Gottes Geist ist ein Geist der Liebe, den wir als Christen immer in uns tragen sollen. Immer voll Liebe zu sein, ist alles andere als einfach. Deshalb brauchen wir Gottes Geist, der uns seine Liebe schenkt. „Die Liebe ist keine Leistung, die wir aus eigener Kraft vollbringen können, sondern eine Quelle, aus der wir schöpfen können; die Quelle des Heiligen Geistes, die in uns sprudelt und nie versiegt, wenn wir sie wahrnehmen. Wir empfangen diese Liebe immer wieder neu von Gott, damit wir sie weitergeben an die Menschen.“

Pfingstnovene 4. Tag: Gottes Geist: Wasser zum Leben

24.05.2020:

Wasser ist alltäglich und begegnet uns in vielen Situationen. Wir brauchen Wasser zum Trinken, zum Kochen, zum Waschen, um die Pflanzen zu gießen, um die Wohnung, das Auto zu putzen, um uns zu erfrischen, abzukühlen… Das Bild vom lebensspendenen Wasser wurde bald mit dem Heiligen Geist verbunden: Der Geist ist wie Wasser, das aus einer Quelle hervorsprudelt, das tränkt, Leben ermöglicht. Diese Anlehnung Wasser – Geist zeigt sich in Redewendungen wie: der Geist wird „ausgegossen“, mit Heiligem Geist „taufen“, oder der Ausdruck: „aus Wasser und Geist wiedergeboren werden“. Der Heilige Geist ist also wie Wasser in der Wüste unseres Lebens, der sich in unser Leben ergießt und uns belebt.

Pfingstnovene – 3. Tag: Gottes Geist: Feuer und Flamme

23.05.2020:

Das Bild vom Feuer will Gottes Geist beschreiben. Feuer ist vielseitig – es kann wärmen und leuchten. Es strahlt Kraft und Energie aus. Es kann aber auch gefährlich werden. Denn es vernichtet, verbrennt. Feuer löscht aus, frisst auf – doch aus Asche kann Neues entstehen. In der christlichen Tradition kommt das Feuer in seinen vielen Aspekten vor: als Symbol für Läuterung, Reinigung, Neubeginn – wie z.B. im Fegefeuer. Oder als Symbol für Gottes Gegenwart – wie im brennenden Dornbusch. Oder auch als Symbol dafür, „Feuer und Flamme“ für Gott zu sein – wie an Pfingsten.

Pfingstnovene – 2. Tag: Gottes Geist: Atem, Wind und Sturm

22.05.2020:

Gottes Geist wird sehr oft mit Atem, Wind und Sturm verglichen. Schon im Schöpfungsbericht ist von Gottes Geist die Rede, der über der Urflut schwebt. Bei der Erschaffung des Menschen haucht Gott seinen Atem, seinen Geist in den Menschen ein, damit dieser lebendig wird. Die Apostelgeschichte (2, 1-4) berichtet beim Pfingstereignis vom Brausen des Geistes (Sturmes), während im Evangelium nach Johannes der Geist wie ein leiser Hauch auf die Jünger herabkommt (Joh 20, 19-22). Auch wir wollen uns heute vom Geist „anblasen“ lassen, damit wir aus ihm und seiner Kraft heraus leben können.

Pfingstnovene – 1. Tag : Gottes Geist in Jesu Sendung

21.05.2020:

Im Mittelpunkt des ersten Tages unserer Pfingstnovene steht ein Schlüsseltext aus dem Lukas-Evangelium. Da wird erzählt, wie Jesus sein öffentliches Wirken beginnt: bevor er öffentlich wirkt und heilt, nimmt er in der Synagoge die Schriftrolle, schlägt eine Stelle beim Propheten Jesaja auf und liest sie vor. Diese Stelle klingt wie Jesus auf den Leib geschnitten: sie stellt sein „Programm“ dar, das er in der folgenden Zeit umsetzen will: Einsatz für die Armen, Unterdrückten, Zerschlagenen, Gefesselten. Diesen Einsatz leistet Jesus aus dem Geist Gottes heraus, der ihn so handeln lässt.

Alle Mitteilungen...

Bild vergrößern
P. Innocent Izunwanne, Regionaloberer

P. Innocent Izunwanne, Regionaloberer

Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist und vom unbefleckten Herzen Mariens

- Spiritaner -

Willkommen auf unseren Webseiten. Hier finden Sie Informationen über unsere Gemeinschaft, unsere aktuellen Projekte, unser Leben und unsere Geschichte sowie Kontaktdaten.

Newsletter-Anmeldung

Immer aktuell informiert mit unserem Spiritaner-Newsletter

zur Newsletter-Anmeldung...

Bild vergrößern
kontinente - Magazin für eine missionarische Kirche!

kontinente - Magazin für eine missionarische Kirche!

Alle zwei Monate finden Sie in "kontinente" Einblicke in das Leben der Kirche in der Einen Welt. kontinente berichtet über Freuden und Leiden, Fortschritte und Probleme der Menschen auf allen Erdteilen.

mehr Infos zur Zeitschrift...

facebook

powered by webEdition CMS