Suche

"Missionarinnen und Missionare auf Zeit" (MaZ) bringen sich entsprechend ihrer Fähigkeiten in bestehende Projekte ein.

Meist sind es Projekte im sozialen, medizinischen oder pastoralen Bereich, wie zum Beispiel in Kinderheimen, Krankenstationen, Schulen, Behindertenwerkstätten, Altenpflege...

weitere Infos...

Ausstellung: Knechtstedener Wunderkammer - Der Kreuzgang lebt

Affen, Schlangen, Löwen, Tiger bevölkern Knechtstedener Kreuzgang.

Nach einem mindestens 25-jährigen Dornröschenschlaf tauchen sie aus der Vergessenheit wieder auf und bevölkern vom 16. März bis 16. September 2018 einen Flügel des Kreuzgangs im Kloster: die Tierpräparate des ehemaligen Missionsmuseums. Hunderte von Insekten, Dutzende Vögel aber auch Schlagen, Raubkatzen oder Fische sind in der Ausstellung „Knechtstedener Wunderkammer – Der Kreuzgang lebt", zu sehen.

ausgestopfte Löwen

Heute geschützte Tierarten, wie diese Löwen, waren zu Zeiten der Pioniere eine lebensgefährliche Bedrohung für Mensch und Tier.

Piranhas

Seit den 1920 Jahren arbeiteten die deutsche Spiritaner im Amazons, von wo sie unter anderem diese Piranhas nach Knechtsteden schickten.

Auf Dachböden, in Abstellkammern und in Kellern haben die beiden Ausstellungsmacher Pater Konrad Breidenbach und Belinda Peters die Ausstellungsstücke wiedergefunden und zusammengetragen. Ein Großteil der Tiere ist bereits vor rund 100 Jahren nach Knechtsteden gekommen. In einer Zeit ohne Fernsehen und Internet, in der selbst Fotografien und Filme eine Rarität waren, sollten die Präparate dem staunenden Besucher einen Eindruck von den fremden Lebenswelten in Übersee geben.

Schmetterlingsammlung

in Großteil der Insektensammlung aus der Zeit um die Jahrhundertwende wird seit 100 Jahren zum ersten Mal wieder in Knechtsteden gezeigt.

Bewusst haben die Ausstellungsmacher darauf verzichtet, die Sammlung unter naturkundlichen Aspekten zu präsentieren. Zwar konnten alle Tiere mit Hilfe von Mitarbeitern der in Knechtsteden ansässigen Biologischen Station bestimmt werden; dem Besucher aber werden sie wie vor 100 Jahren, wie in einer Wunderkammer präsentiert.

Fotos: © Belinda Peters


10.03.2018

zurück...

Bild vergrößern
Knechtstedener Wunderkammer

Öffnungszeiten

Die Ausstellung im Knechtstedener Kreuzgang ist ab dem 17. März täglich zwischen 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Kreuzgang des Klosters Knechtsteden zu sehen.

Weitere Informationen bei Konrad Breidenbach (Tel.: 02405 455887, konrad.breiden@gmx.de) oder Belinda Peters (02133 869-103, peters@spiritaner.de).