Suche
Heilig-Geist-Gymnasium, Broichweiden / Würselen

Kompetenzen fördern - Leistung fordern - Persönlichkeit formen - Glauben leben. Das sind die Säulen des Heilig-Geist-Gymnasium in Broichweiden / Würselen.

Auf der Grundlage des christlich-spiritanischen Welt- und Menschenbildes erhalten die Schülerinnen und Schüler ganzheitliche und exzellente Bildung und Erziehung.

weitere Infos...

Interview mit P. Bruno Trächtler

Anlässlich des Priesterjubiläums der fünf Spiritaner-Missionare hat Pater Samuel ein kurzes Interview mit drei Jubilaren geführt. Hier ist der Wortlaut des Gespräches mit Pater Bruno Trächtler:

Was ist deine Lieblingsbibelstelle?

Meine Lieblingsbibelstelle ist Röm. 8, 1-17, vor allem Vers: 15,16: „Ihr alle habt den Geist empfangen, der euch zu Söhnen und Töchtern macht! .... Sind wir aber Kinder, dann auch Erben!“

Was sind die tiefsten Momente deines Lebens als Ordensmann bzw. Missionar?

Sehr „tiefe Momente“ sind Gottesdienste zu besonderen Anlässen mit Freunden und/oder guten Bekannten, wenn die „eucharistische Gemeinschaft“ erfahrbar und spürbar ist, wenn so etwas wie „das Eins Sein im Geiste“ zum Tragen kommt!

Was hat dich in diesen 50 Jahren getragen und dir Halt gegeben?

Halt in diesen 50 Jahren hat mir neben dem Glauben die Gemeinschaft gegeben und gute Freundschaften, Männer und Frauen!

Wenn du jetzt auf dein 50 jähriges missionarisches Leben und Wirken zurückblickst, was fällt dir ein?

Was mir einfällt? Ich habe eine Entwicklung durchgemacht auf allen Ebenen:

Wie würdest du deinen 50 jährigen Einsatz als Spiritaner zusammenfassen?

Ich habe von Anfang an meine Berufung als einen Dienst verstanden. In den Anfangsjahren war es mehr ein „pastoraler“ Dienst in den Gemeinden, aber auch in Schule und Internat. Im Laufe meiner  Vita ist dann der Dienst für die Kongregation und für die Mitbrüder in den Vordergrund getreten, was dann letztlich „Dienst am Menschen“ ist. und das Ganze ist geprägt von dem, was ich am Anfang gesagt habe: Wir alle sind Söhne und Töchter des einen Vaters!“ Insofern bedeutet mir „ dieses Fest“: Danksagung für den Dienst, Danksagung für die Menschen, die an meiner Seite waren, die mir es ermöglicht haben, den Dienst zu tun. 

Bild vergrößern
Pater Bruno Trächtler CSSp

Pater Bruno Trächtler CSSp

Biografie

Geb.: 22.03.39 , in Murg/Baden (südlicher Schwarzwald)

Priesterweihe am 19. Mai 1966 (Christi Himmelfahrt)

Geb.: 22.03.39 , in Murg/Baden (südlicher Schwarzwald)

Priesterweihe am 19. Mai 1966 (Christi Himmelfahrt)

Tätigkeiten in der Kongregation:

1967: Ausreise nach Brasilien

1968 – 1977: Lehrer am kleinen Seminar in Salete, im Staat Santa Catarina, mit Gymnasium für die Stadt und Umland.

Ab 1970 Schulleiter – daneben an Wochenenden Seelsorge in 9 Außenstationen.

1977/78: Erzdiözese Köln: Referat für Mission, Entwicklung und Friede.

Im Juli 1978: zum Distriktsoberen in Südbrasilien gewählt

Im Juli 1980: Beim Generalkapitel zum Generalrat gewählt

1986/87: Sabbatjahr, mit 3 monatiger „Bibelschule im Heiligen Land“ - Palästina

1987 – 1991: Brasilien: Stadtrand von Sao Paulo: Basisgemeinden.

1991 - 2000: Deutschland – MaZ in Stuttgart;

Ab 1993 zusätzlich zu MaZ: im Team für Gemeindeentwicklung-Gemeindeerneuerung in der Diözese Rottenburg. 

2000: Provinzial ernennt mich zu seinem 1. Assistenten und Provinzsekretär.

2005-2010: Provinzial in Deutschland (Nach Ernennung P. Marzinkowski  zum Bischof von Alindao).

2011: Sabbatjahr

2011 - 01.02.2017: Superior von Knechtsteden